Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

03. März 2024

Search form

Search form

Lebenswichtige Funktionen erhalten

Lebenswichtige Funktionen erhalten© pexels/antoni shkraba

Die Innsbrucker Uniklinik geht neue Wege bei Erkrankungen im Bereich der Hals-, Nasen und Ohrenheilkunde. Zwei neue ärztliche Leitungen forschen an innovativen Behandlungsmethoden.

(red/mich) Atmen, hören, schmecken, schlucken, riechen oder das Gleichgewicht halten sind allesamt zentrale Körperfunktionen und Sinne – und diese Bereiche gehören zum Aufgabenspektrum der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde. Erkrankungen können Säuglinge wie Senioren betreffen und gravierende Folgen für die Betroffenen haben. Oberstes Gebot in der Behandlung ist deshalb der Funktionserhalt der entsprechenden Sinnesorgane. Neue Methoden und Forschungsansätze sollen Verbesserungen für PatientInnen bringen.

Innsbruck ist bei diesen Disziplinen mit gleich zwei Universitätskliniken vertreten und beide Kliniken werden seit heuer von neuen DirektorInnen geleitet. Seit Juli dieses Jahres ist das Simone Graf an der Innsbrucker Univ.-Klinik für Hör-, Stimm- und Sprachstörungen (HSS) und seit Juni ist das Benedikt Hofauer als Direktor der Innsbrucker Univ.-Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde (HNO).

Links

red/mich, Economy Ausgabe Webartikel, 09.11.2023