Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

01. April 2023

Search form

Search form

Strategische Partnerschaft für die betriebliche Digitalisierung

Strategische Partnerschaft für die betriebliche Digitalisierung© pexels/marko klaric

Salzburg AG und Microsoft intensivieren Zusammenarbeit im Bereich Cloud-Computing. Im Fokus stehen Plattformen und Produkte für eine neue Effizienz bei betrieblichen Prozessen und Mehrwert für die Kunden des Dienstleisters.

(red/czaak) Die Salzburg AG ist ein Dienstleistungsbetrieb für alle Bereiche rund um Energie, Telekommunikation sowie Verkehr und E-Mobilität. Ein zunehmend wichtiges Segment ist das Thema Green Tech, wo insbesondere Innovation und Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle spielen. Entsprechend relevant ist der Einsatz digitaler Technologien.

Kostenoptimierte Effizienz und Produktivität plus moderne Arbeitsumgebungen
Bei der Salzburg AG erstreckt sich das über mehrere Ebenen. Einerseits soll mit digitalen Produkten und Plattformen ein wesentlicher Mehrwert für die Kunden erreicht werden und parallel wird die Digitalisierung auf Prozesse und MitarbeiterInnen ausgerichtet. Damit soll kostenoptimierte Effizienz und Produktivität gesteigert und dazu auch die operativen Arbeitstätigkeiten erleichtert werden. Zum Einsatz kommen Technologien und Services aus der Cloud, die im Rahmen einer strategischen Partnerschaft von Microsoft Österreich bereitgestellt werden.

„Als Green Tech Company Salzburg AG setzen wir auf eine ausgeprägte Cloud-Strategie mit der Nutzung neuester Technologien“, sagt Brigitte Bach, Vorstandsmitglied der Salzburg AG. „Gemeinsam mit unseren Technologiepartnern wird es möglich, schnell und flexibel auf IT-Ressourcen und Funktionalitäten zuzugreifen und gleichzeitig individuelle Lösungen für KundInnen und MitarbeiterInnen zu entwickeln“, erläutert Bach.

Führendes Smart-Locker-Netzwerk
In den kommenden Jahren will die Salzburg AG einen signifikanten Teil ihrer Anwendungen in die Cloud-Plattform Azure verlagern. Cloud-Computing ermöglicht einen individuell anwendungsorientierten und bei Bandbreiten und Services flexibel skalierbaren Einsatz der Lösungen. Ein Beispiel in der Partnerschaft von Salzburg AG und Microsoft ist etwa „Myflexbox“, das sich als unternehmenseigenes Start-Up (Gründung 2018) der Salzburg AG zum führenden Smart-Locker-Netzwerk Österreichs entwickelt hat und das auch international vorantreibt.

„Wir wollen in Zukunft ein einzigartiges Kundenerlebnis rund um unser gesamtes Portfolio anbieten. Dafür entwickeln wir eine digitale Plattform als technologisches Fundament des Unternehmens“, skizziert Kristijan Jarc, Chief Digital Officer der Salzburg AG. „Mithilfe der strategischen Partnerschaft mit Microsoft werden wir die digitale Transformation erfolgreich umsetzen und innovative Produkte und Plattformen rund um Smart City, E-Commerce und Internet of Energy entwickeln“, unterstreicht Jarc.

Anforderungen des äußerst volatilen Energie- und Versorgungsmarktes
Operativ setzt die Salzburg AG in den Geschäftsbereichen Green Energy, E-Mobility und Energy-Communities zur Unterstützung durchgängiger Prozesse in der Kundenbetreuung auf die Software „Dynamics 365“ als zentrale Sales- und Marketing Automation Plattform. Ziel ist ein optimales Kundenerlebnis und parallel auf die Anforderungen des äußerst volatilen Energie- und Versorgungsmarktes zu reagieren bzw. diese dann entsprechend kundenorientiert einzubauen.

Die Unternehmen kooperieren auch bei der digitalen Modernisierung von Arbeitsumgebungen. Zahlreiche MitarbeiterInnen der Salzburg AG nutzen etwa die Microsoft-Anwendungen „365 Office“ und „Teams“ für eine produktive Zusammenarbeit und Kommunikation.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 17.01.2023